Der Bonus und sein geheimer Plural

Titelbild Der Bonus und sein geheimer Plural

Es gibt ein Geheimnis…

Der Bonus Guru ist der große Meister um all das Wissen rund um alle … erm.. Boni… Bonusse.. oder doch Bonis? Wie heißt es denn nun? Was ist die korrekte Plural Form von Bonus und warum gibt es einen geheimen Plural? Diese Fragen möchten wir heute beantworten. Aber alles schön der Reihe nach. Widmen wir uns zuerst den bekannten Hintergründen des Wortes Bonus.

Die Herkunft

Das Wort kommt - nicht wie durch die Endung -us angenommen aus dem Lateinischen - sondern aus dem Englischen. Ganz genau genommen entstand das Wort in der Londoner Börsen- und Kaufmannssprache. Gemeint war damit eine Vergütung oder ein Rabatt. Die Annahme, dass das Wort Bonus aus dem Lateinischen entlehnt ist, ist also falsch.

Deutsche Grammatik

Bonus ist ein männliches Substantiv, dessen Plural im Deutschen auf -e endet. Aus semantischen Gründen kommt noch ein weiteres “s” hinzu wodurch der Plural “Bonusse” gebildet wird.  Die Pluralendung -i gibt es im deutschen nicht. Nur im Lateinischen gibt es diese Plural-Endung. Das Wort Bonus gibt es allerdings im Lateinischen nicht. Boni wäre also eine Vermischung unterschiedlicher Sprachen, die dann als Pseudo-Entlehnung im Deutschen verwendet wird.

Daher kann der korrekte Plural von Bonus im Deutschen nur Bonusse heißen. Allerdings wird die Form Boni im Duden als Plural geführt, obwohl sie mit aktuell gültigen deutschen Grammatik-Regeln nicht hergeleitet werden kann.

Die verschiedenen Varianten

Wir haben uns umgehört und recherchiert, welche Varianten im Umlauf sind. Besonders beliebt ist immer noch die Form Boni. Einige kennen und verwenden die korrekte Version Bonusse. Besonders zum Schmunzeln brachte uns die Variante Bonis, da hier so viele unterschiedliche Sprachen und Einflüsse abgebildet sind, dass wir nun versuchen diese zu entwirren: Bonus kommt - wie berichtet aus dem Englischen, Pluralendung -i stammt aus dem Lateinischen und das zusätzliche -s stellt eine mögliche Pluralendung aus dem Deutschen dar. Wer auch immer diese Form geschaffen hat - Hut ab, sehr kreativer Geist! ;-)

Warum viele “Boni” so lieben

Wie wir gerade gelernt haben, ist die Plural-Form Boni tatsächlich falsch bzw. ungrammatisch. Warum hälts sich also diese Form trotzdem so hartnäckig? Dazu gibt es natürlich auch einige Theorien. Für uns am plausibelsten ist dabei, dass die falsche Form Boni einfach übernommen und von Person zu Person weitergetragen wird. Wer eben zuerst von Boni gehört hat, übernimmt dieses Wort und hinterfragt weder Herkunft noch mögliche Plural-Endungen. Boni bleiben Boni und werden dann zum nächsten weitergegeben. Andere wiederum verwenden diese Form mit dem gefährlichen Halbwissen. Sie erklären sich diese Form folgendermaßen: Bonus muss - durch die Endung -us - ein lateinisches Wort sein und muss daher unweigerlich in der Plural-Form mit -i enden. Die Verwendung dieser Form soll zeigen, wie gebildet derjenige ist und könnte leider das Gegenteil bewirken. Ups!

Der geheime Plural und der Mythos

Zurück zu der geheimen Plural Form von Bonus… Es ist Zeit das Geheimnis zu lüften.

Da du jetzt einiges über das Wort Bonus gelernt hast, bist du nun reif für die absolute Offenbarung. Zuvor sei noch ein Wort der Warnung ausgesprochen: verwende diese Form mit Bedacht und wahre das Geheimnis! Denn nur Eingeweihte und enge Vertraute des Bonus Guru kennen diese Form und kennen ihre Geschichte.

Der Mythos geht zurück auf den großen Meister Bo - einem Urururururururururururgroßvater von unserem Bonus Guru. Meister Bo lebte im Himalaya Gebirge in einem Kloster, wo er als Meister des Glücksspiels eines der ersten Casinos führte. Das Casino erfreute sich großer Beliebtheit und Meister Bo war seinen treuen Besuchern stets freundlich und großzügig gesinnt. Vor dem Kloster Casino stand ein riesiger Nussbaum und jeder Mensch der zu Meister Bo auf ein Spielchen kam, erhielt eine der köstlichen Nüsse. Bald war diese verlockende Draufgabe als Meister Bo-Nuss (kurz: Bo-Nuss) bekannt und im ganzen Land beliebt. Der Plural davon war - wie konnte es anders sein - “die Bo-Nüsse” (von Nuss, die, substantiv, feminin). Nach Jahrhunderten der Überlieferung wurde daraus unser heute beliebter Bonus und die mystische Plural-Form Bonüsse. Wie und wann das zweite “s” aus Bo-Nuss verschwand bleibt leider ein Rätsel. Auch in seiner Form haben sich die Bonüsse geändert. Statt einer Nuss gibt es heute Freispiele und Bargeld.

…ob es sich tatsächlich so zugetragen hat, können wir leider nach so langer Zeit nicht mehr rekonstruieren. Für uns klingt es allerdings sehr einleuchtend und wir lieben unsere Bonüsse. Leider ist in keinem gängigen Wörterbuch diese Variante aufgenommen und würde wohl von jedem Deutsch-Lehrer als falsch gekennzeichnet werden. Schade!

Maria Kamir
Online Casino Bonus Expertin
Maria ist die Schnittstelle zur Außenwelt. Sie unterstützt den Bonus Guru bei der Kommunikation mit den Casinos und feilscht um die besten Bonus-Angebote.